Kryptowährung und der richtige CFD Broker

Auf dem Markt tummeln sich jede Menge Broker. Diese betreiben nicht nur Handel mit Indizes, Aktien und Forex, sondern offerieren auch das Handeln mit Bitcoin CFDs. Der Vorteil ist, dass der Anleger sich den Broker aussuchen kann, der ihm seiner Meinung nach die größte Anzahl an Vorteilen bietet. Die Wahl des richtigen Brokers ist jedoch nicht so leicht, da die Broker häufig gehörig unterschiedlich sind.

Was sind Kryptowährung CFDs?

CFDs sind sogenannte Differenzkontrakte. Hier setzen die Trader auf die Entwicklung der Kurse von Produkten, wie Währungen. Sie kaufen dementsprechend keine Bitcoins, sondern probieren die Entwicklung eines Bitcoin Kurses vorherzusagen. Es ist möglich auf eine positive oder auf eine negative Kursentwicklung zu setzten.

Die Trader erhalten umso mehr Geld, je mehr sich der Kurs in die vorausgesagte Richtung bewegt. Die zu erzielende Rendite ist im Vorfeld festgelegt. Bewegt sich der Währungskurs entgegengesetzt der vorhergesagten Richtung, machen die Trader einen finanziellen Verlust. Der Gewinn oder Verlust berechnet sich aus der Differenz von Kauf- und Verkaufskurs der CFDs.

Erhält der Trader eine Rendite auf den Handel mit Optionen, kann dieser sich das Geld unmittelbar auszahlen lassen. Oder er nutzt es für weiteres Trading. Schätzt er allerdings den Kurs dann falsch ein, kann die Rendite wieder verlustig gehen.

Wo kann man sie kaufen?

Nicht nur Kryptowährung können als CFDs gehandelt werden. Zur Verfügung stehen ebenfalls Rohstoffe, Forex, Indizes und Aktien. Die entsprechenden Optionen werden auf verschiedenen Markets angeboten. Zu beachten ist, dass manche Markets nicht dauerhaft verfügbar sind, sondern nur an einer bestimmten Anzahl Tagen in der Woche.

Damit die Kryptowährung CFDs möglichst häufig verwendet werden können, ist ein Handelskonto bei einem Anbieter zu eröffnen. Dieser sollte möglich auf viele Markets Zugriff haben. Im Anschluss daran muss über ein persönliches Konto CFDs ausgesucht werden.

Hierfür ist es unumgänglich, dass der Trader auf das Benutzerkonto des jeweiligen Brokers Echtgeld einzahlt. Zu Beginn sollte mit einer kleinen Summer gehandelt werden, um zunächst einmal Erfahrungen mit dem CFD Trading zu bekommen. Später können dann größere Summen gesetzt werden, um höhere Geldbeträge zu verdienen.

Welcher Broker ist der Beste?

Um den für sich geeigneten Broker zu finden, kann der Trader eine Vielzahl an Tests zurate ziehen. Auch Bewertungen anderer Kunden können für ein vollständiges Bild des Brokers sorgen. Laut Tests aus dem Jahre 2017 sind folgende Broker empfehlenswert:

– AvaTrade
– Plus500
– Markets.com
– Xtb
– BDSwiss

Hier handelt es sich um lizenzierte und seriöse Anbieter. Trader gehen also nicht das Risiko ein Geld an Gauner zu verlieren. Das Risiko ist auch deshalb gering, weil diese Broker auf ausgezeichnete Handelsplattformen wie die von Metatrader setzen. Diese Plattformen gelten als sicher und ausgereift.

Zusätzlich ist bei den genannten Brokern das Handeln einfach, flexibel und umfangreich möglich. Demzufolge können viele Optionen für Kryptowährung CFDs genutzt werden.

Wie werden die Preise bestimmt?

Wie fast überall bestimmen Angebot und Nachfrage auch hier den aktuellen Kurs der Währung. Zu beachten ist, dass immer nur eine begrenzte Anzahl Kryptowährung im Umlauf ist. Geringste Veränderungen lassen den Kurs schnell und stark schwanken.

Kann der Kurs auf null sinken?

Schön häufig stürzten Währungen so ab, dass der Kurs wertlos war. Dies kann selbstverständlich auch bei Kryptowährungen geschehen. Allerdings war der Verfall der Währungen in vergangenen Zeiten immer einer Hyperinflation geschuldet.

Dies kann bei Kryptowährungen zwar nicht geschehen, dennoch können konkurrierende Währungen, technisches Versagen, politische oder wirtschaftliche Streitfragen Einfluss darauf haben.

Fazit:

Zusammenfassend ist zu sagen, dass unbedingt der richtige Anbieter auszuwählen ist. Nur dann kann das Risiko des Tradings mit Kryptowährung korrekt abgewogen werden. Es ist also nicht falsch, wenn sich der zukünftige Trader bei der Eröffnung eines Kontos bei einem bestimmten Anbieter Zeit lässt.